Welpenaufzucht


In den ersten zwei Wochen sind die Welpen noch blind und taub. Sie schlafen 90% der Zeit. Die Mutter kümmert sich jetzt den ganzen Tag um die Welpen, macht sie sauber und säugt sie.



Die dritte bis zur vierten Lebenswoche ist die Übergangsphase, in der die Welpen die Augen öffnen und beginnen, ihre Umgebung mit allen Sinnen wahrzunehmen. In der 4. Lebenswoche beginnen die Welpen Laufen zu lernen. Bis zu diesem Zeitpunkt hat der Züchter relativ wenig Arbeit mit ihnen, vorausgesetzt die Welpen sind gesund und die Hündin ist eine gute Mutter. Sobald die Welpen laufen können, wird die Wurfkiste geöffnet und die Welpen beginnen, Ihre Umgebung zu erkunden.


In der fünften Lebenswoche beginnt die Sozialisierungsphase. Norfolk Terrier Welpen entwickeln sich etwas langsamer als andere Rassen und werden daher auch erst in der 12. Lebenswoche abgegeben. Während dieser Zeit ist es wichtig, dass der Welpe mit anderen Tieren und Menschen in Kontakt kommt, und dass er verschiedene Arten von Geräuschen und Gegenständen kennenlernt.


Unsere Welpen schlafen während der Sozialisierungsphase im beheizten Wohnhaus und halten sich tagsüber in zentral gelegenen Ausläufen auf. Die Ausläufe sind je nach Wetter entweder drinnen oder draußen. Verschiedene Ausläufe sind unterschiedlich eingerichtet und stellen den Welpen unterschiedliche Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung. Durch ihre zentrale Lage werden die Welpen auch vielfältigen Reizen außerhalb ihres Auslaufes ausgesetzt. Zudem erleichtert eine zentrale Lage den regelmäßigen Kontakt mit den Welpen.






Die richtige Aufzucht der Welpen liegt uns ganz besonders am Herzen, denn was während der Sozialisierungsphasen im Gehirn gespeichert bzw. auch nicht gespeichert wird, bleibt das ganze Leben erhalten. Durch die Vorbereitung der Welpen auf ihr neues Zuhause stellen wir sicher, dass sie sich bei Ihnen schnell einleben können und ein vollwertiger Hund werden können.